© 2012 mm|creative – Mediengestaltung

Allgemein / PR

CI – Die Handschrift ihres Unternehmens

- 9. Mai 2012


Um es vorweg zu nehmen, hier bis ins Detail zu gehen, frisst unnötig Zeit und würde kein Ende finden. Worum es mir in diesem Artikel geht, ich möchte einfach mal ein kleines Licht in die Basis eines jeden Unternehmens und dessen Auftritt in der Öffentlichkeit werfen.

Nicht jedem ist es geläufig, was es eigentlich heißt, mit einer durchdachten CI ins Rennen zu gehen.

 

CI? Kenn ich nicht. Was ist das?

Zunächst sollte ich vielleicht den Begriff CI erläutern. CI ist die Abkürzung für Corporate Identity und bezeichnet die Identität eines Unternehmens.

„Corporate Identity ist der Prozeß, durch den kulturelle Identität entsteht und weiterentwickelt wird.“ „… wenn die Unternehmenskultur eigenständig, konkret und sinnstiftend ausgeprägt ist und mit ihren Ausdrucksformen eine authentische Ganzheit bildet“

A. B. Schneyder: Zeitschrift: Führung + Organisation im Jahr 1991

Die Corporate Identity sollte in folgende drei Bereiche aufgegliedert werden, um das Thema etwas verständlicher zu machen.

Corporate Design

Unter Corporate Design (CD) versteht man im Allgemeinen das visuelle Auftreten. Sprich, die genaue Definition des Firmenlogos, des Schriftverkehr, der Farbgebung des Unternehmens, der Arbeitskleidung und zu guter Letzt der Onlineauftritt. Natürlich kann man auch den Corporate Sound mit zum Design zählen, bei den meisten Lesern wird das aber eher zweitrangig sein.

Corporate Communication

Corporate Communication (CC) beinhaltet die komplette Kommunikation eines Unternehmens. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir hier von der Anwendung bei Werbemaßnahmen sprechen, der postalen Kommunikation oder der unternehmensinternen Kommunikation.

Corporate Behaviour

Hier sprechen wir vom Verhalten – sowohl im Finanzgebaren (monetär), gegenüber Kunden, Partnern, Lieferanten oder Mitarbeitern, als auch bei öffentlichen Auftritten im realen Umgangston (nichtmonetär). Die Corporate Behaviour (CB) beinhaltet aber auch die Reaktion auf Kritik.

Corporate Philosophy

Corporate Philosophy (CP) beinhaltet lediglich die Philosophie des Firmengründers. So lapidar wie die CP hier gerade klingt, so wichtig ist sie aber. Denn die CP bildet damit eine grundlegende Sinn- und Werteebene des Unternehmens und sollte immer ganz oben stehen

Um sie nicht zu vergessen, möchte ich an dieser Stelle noch die Corporate Culture (beschreibt, wie das Unternehmen täglich arbeitet und bildet somit die Konkretisierung der Unternehmensphilosophie) und die Corporate Language (die sprachliche Ebene, die im Unternehmen genutzt wird) bemerken. Selbstverständlich werden diese Bereiche in der Praxis nicht so strikt getrennt.

Insgesamt handelt es sich bei der CI also um den öffentlichen Auftritt Ihres Unternehmens, welche in einem CI-Handbuch klar definiert sein sollte. Somit fällt es ihrem Unternehmen leichter, eine gemeinsame Linie zu fahren und an einem Strang zu ziehen. Ergeben diese Teile also ein einheitliches Ganzes, entsteht eine stabile Wahrnehmung Ihres Unternehmens mit IHREM spezifischen Charakter.

Nicht zu verwechseln ist die Corporate Identity übrigens mit dem Corporate Image. Das Corporate Image zeigt das Fremdbild des Unternehmens und die Corporate Identity verkörpert das Selbstbild.

.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere